bedeckt München 17°
vgwortpixel

Medizin und Wahnsinn (108):Happy Hour für Faltenfüller

Das Gesicht als Problemzone: Wer auf vorweihnachtlicher Schnäppchensuche ist, findet momentan allerlei Sonderangebote für Ausbesserungsarbeiten.

Manchen Einladungen kann man sich in diesen Tagen nur schwer entziehen. Ein Etablissement mit Sitz in München und Düsseldorf lädt zur "Hyaluron Happy Hour" ein. Das klingt nach feierabendlichen Vergünstigungen für einen aufregenden Cocktail. Es könnte sich auch um die neuartige Antriebstechnik eines koreanischen Nutzfahrzeugs handeln. Beides ist nicht wirklich falsch, gemeint sind mit der Hyaluron-Ranschmeiße im Stabreim aber "Falten-Filler" - das ist wahrscheinlich die schönste Wortschöpfung seit dem Tintenkiller.

Botox; ddp

Vermutlich sind es Ärzte und keine Fassadenverputzer, die neuerdings auch eine "Botox-Flatrate" gegen Falten anbieten. Dass man nach den Injektionen das Spritzenhaus wieder aufrecht verlassen kann, scheint die Ärzte selbst zu wundern.

(Foto: Foto: ddp)

Man kann sich die Falten-Filler wohl als eine Art Moltofill für mürbes Gewebe vorstellen. Anders als Moltofill, das Risse und Fugen "in jeder Schichtstärke" dauerhaft abdichtet, wenn es sorgfältig verspachtelt wird, ist Hyaluron eher ein flüchtiger Geselle, der sich bald wieder aus der Unterhaut macht, nachdem er in welke Weichteile gespritzt wurde. Wahrscheinlich ist der Vergleich mit den nie endenden Restaurierungsarbeiten an einer gotischen Kathedrale daher viel passender. Kaum ist die Fratze des Wasserspeiers ausgebessert, bröselt es schon wieder am Hals der Madonna.

Irritierend an der "Hyaluron Happy Hour" ist, dass sie von einer Klinik angeboten wird. Zumindest nennt sich der Laden so. Man hätte mit einem Stukkateurbetrieb gerechnet, schließlich passt der Werbeslogan "Stop Aging" viel besser zu Altbausanierungen. Kliniken waren früher mal Häuser, in denen Menschen geheilt wurden. Es wäre lohnend zu untersuchen, wie viele Kliniken diesem altmodischen Gewerbe noch nachgehen.

Früher Patienten, heute Kunden

Lange dauert es nicht mehr, dann erklärt der Duden den jüngsten Bedeutungswandel unter dem Stichwort Klinik so: "Häuser, in denen Ärzte primär dem Gelderwerb nachgehen, wozu sie häufig Kunden (altmod.: Patienten) anwerben."

Vermutlich sind es Ärzte und keine Fassadenverputzer, die neuerdings auch eine "Botox-Flatrate" gegen Falten anbieten. Dass man nach den Injektionen das Spritzenhaus wieder aufrecht verlassen kann, scheint die Ärzte selbst zu wundern. Ansonsten würden sie ihre Nadelungen wohl nicht als "Botox to go" anpreisen. Wobei "to go" ja eigentlich bedeutet, dass man das Produkt mitnimmt. Wahrscheinlich gibt es auch Botox zum selber Spritzen - für Menschen, die ihr Gesicht als eine einzige Problemzone ansehen.

Aufgeblähte Profillosigkeit

Auch sonst ist die Begriffswahl der Faltenpoliere ziemlich missglückt. Als "Flatrate" wird üblicherweise ein Tarif bezeichnet, mit dem man von etwas Gebrauch machen kann, so oft man will. Das kann bei Botox nicht wirklich gemeint sein. Wenn man ständig nachspritzen muss, hat man wohl ein paar Placebospritzen erwischt oder eine Gesichtshaut, die auch dann nicht mehr glatt wird, wenn man jede mimische Tätigkeit lahmlegt.

Der Name Botulinumtoxin ("Botox") stammt ja von dem Wort Wurst, lateinisch botulus. Bei Hausschlachtungen bildete sich das Gift in luftdicht verpackten Konserven, wenn unsauber gearbeitet wurde. Erkennen konnte man das an dem aufgeblähten Deckel der Wurstdosen, ein Bild, das entfernt an die aufgeblähte Profillosigkeit nach einer Botox-Behandlung erinnert.

Wer auf vorweihnachtlicher Schnäppchensuche ist, könnte auch den "Discount-Busen" in Erwägung ziehen. Das klingt allerdings verdächtig nach zweiter Wahl oder Resterampe. Vielleicht werden dazu auch gebrauchte Silikonkissen aus dem Ausland verwendet oder Produkte aus Kinderarbeit.

Obacht geben sollte man vor falsch verstandenen Sparangeboten, etwa wenn einer zum Preis von zweien aufgepolstert werden soll. Andererseits kann man einen Discount-Busen einfach mal probieren. Vorher empfiehlt sich jedoch eine Umtauschgarantie. Ansonsten gilt: Bei etwaigen Produktionsfehlern lassen sich Dellen und Beschädigungen bestimmt mit Falten-Filler ausspachteln und mit Botox glätten.

Promis und Botox-Gerüchte

Man nimmt es - und schweigt