bedeckt München
vgwortpixel

Blick aus dem Osten:Ohne jede Grenze

Fall der Mauer am Brandenburger Tor, 1989; Online Version Mauerfall

Zwei Kinder blicken durch die Absperrung auf der Ostseite des Brandenburger Tors auf Posten der DDR-Grenztruppen.

(Foto: Regina Schmeken; Regina Schmeken)

Unsere Autorin wuchs in einem Viertel Rostocks auf, in dem Typen in Tarnjacke grundlos Ohrfeigen verteilten. Und auch wenn die Schläger der Nachwendejahre nie weg waren, gibt es auch einen "anderen Osten".

Am Tag, als der Imbiss brannte, stand ich am Wohnzimmerfenster unserer Rostocker Plattenbauwohnung und sah in der Ferne den Feuerschein. Ich weiß noch, wie ich dachte: Hoffentlich ist da keiner drin. Das war im Herbst 1998. Die himmelblaue Bude machte bald wieder auf. Meist saßen Männer davor und tranken Bier zum Frühstück.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Evangelische Kirche
"Täter dürfen nicht weiter im Kirchendienst stehen"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Daimler-Chef Källenius
"Wir müssen uns alle Kosten anschauen, auch die Personalkosten"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"