Immobilienmakler Christian Völkers "Maximal zwei Häuser oder Wohnungen"

Lebt in Hamburg "klein" auf 140 Quadratmetern, in Spanien "groß" auf 2000 Quadratmetern Wohnfläche: Christian Völkers.

(Foto: Edi Solari/Engel & Völkers)

Der Makler Christian Völkers erklärt, warum Menschen nicht mehr als zwei Immobilien brauchen und Besitz oft nur noch als Belastung gilt.

Interview von Angelika Slavik

Ein riesiger schneeweißer Turm in der Hamburger Hafencity, seit Kurzem die Zentrale der Maklerkette Engel & Völkers. Christian Völkers, perfekter Anzug, perfekte Haare, wirkt wie aus einem Baldessarini-Plakat gefallen. In das hypermoderne neue Büro hat er antike Möbel gestellt. Er findet, es sieht blöd aus. "Ich weiß nicht, wie man das einrichten soll", sagt er. "Das ist alles so weiß hier."

SZ: Herr Völkers, gibt es einen Unterschied zwischen einer Wohnung und einem Zuhause?

Christian Völkers: Einen riesigen Unterschied. Häuser ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Immobilien, Mieten und Wohnen Immobilienirrsinn, Berlin, 2019

Wohnungen

Immobilienirrsinn, Berlin, 2019

Sollte wer vier Millionen Euro parken müssen, kann er es sich in einem echten Libeskind gemütlich machen. Ein Penthouse in Berlin steht zum Verkauf - und bei der Besichtigung lernt man viel über die Gegenwart in der Hauptstadt.   Von Johanna Adorján