Luxus-MöbelWer schön wohnen will, muss zahlen

Es gibt Luxusgüter, deren Preise einem die Knie weich werden lassen. Schön, wenn man dann in einem vergoldeten Bett mit Diamantwäsche landet.

Der Maßanzug unter den Sitzen: Der Name des "Zero Gee" Suhls steht für Schwerelosigkeit, entsprechend unbelastet soll sich der Sitzende in seinem maßgeschneiderten Luxus-Sessel fühlen. Jedes Modell ist von Hand gemacht und mit Seide, Leder oder 24-Karat-Gold bezogen. Das Design stammt von Gianni Orsini für Lussedia, die ergonomische Form wurde in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität in Delft entwickelt. Sollte der Preis - 24.000 Euro - weiche Knie verursachen, landet man zumindest auf edlem Untergrund.

Foto: oh

17. April 2009, 18:492009-04-17 18:49:00 ©