Kolumne "Liebes Paar":"Da muss ich erst die Chefin fragen"

Lesezeit: 3 min

Kolumne "Liebes Paar": undefined
(Foto: Shutterstock/SZ)

Was tun, wenn der Kletterpartner mit Verweis auf die neue Ehefrau immer absagt? Unserem Therapeutenpaar klingeln bei der Wortwahl die Ohren.

Von Nadja und Clemens von Saldern

Ein guter Freund, der wie wir gerne klettern geht, ist mit einer Frau verheiratet, die mit Bergsport überhaupt nichts anfangen kann. Wenn wir ihm vorschlagen, am Wochenende mal wieder einen Tag zusammen an den Fels zu gehen, lautet die Antwort in jüngster Zeit immer: "Da muss ich erst die Chefin fragen." Und dann folgt meistens die Absage. Unser Eindruck ist aber, dass seine Frau gar nichts dagegen hätte, ihn mal einen Tag los zu sein. Sollen wir das ansprechen oder ihn als Kletterpartner aufgeben?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Proteste im Iran: Demonstration gegen Kopftuchzwang
Proteste in Iran
"Unser größtes Problem ist die Gender-Apartheid"
Photovoltaik
Was Mini-Kraftwerke auf dem Balkon bringen
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB