Leserdiskussion Urlaub finanziert mit Elterngeld - ist das verwerflich?

Mehr als jeder dritte Vater beantragt mittlerweile Elternzeit, davon nehmen 80 Prozent nur zwei Monate frei. Frauen bleiben dagegen mehrheitlich (92 Prozent) zehn Monate und länger zu Hause. (Im Bild: Fuerteventura, Spanien)

(Foto: imago/Westend61)

Elterngeld soll eigentlich dabei helfen, die Lebensgrundlage junger Familien zu sichern. Wer es nur als staatlich gesponsertes Urlaubsgeld nutzt, ist unverschämt, kommentiert unsere Autorin Kerstin Lottritz - und plädiert dafür, dass beide Partner ihre Elternzeit gleichberechtigt nutzen.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.