Leben in der Kommune:Der Preis der Freiheit

Lesezeit: 7 min

Leben in der Kommune: Entscheidungen treffen die Kommunarden einstimmig, jeder hat ein Vetorecht.

Entscheidungen treffen die Kommunarden einstimmig, jeder hat ein Vetorecht.

(Foto: Stefanie Preuin)

56 Erwachsene üben Sozialismus: In der Kommune Niederkaufungen gibt es eine Kasse für alle. Jeder gibt, was er kann, und nimmt, so viel er braucht. Am Ende soll's für jeden reichen. Geht die Rechnung auf?

Von Ulrike Schuster

Die Kasse "für den täglichen Bedarf" ist ein alter Holzkasten und hat keinen Deckel. Wer sich einen Döner am Bahnhof holen will, greift hier hinein und schreibt das auf. Wer wie viel wofür nimmt, sollen alle wissen. Gunter entschied sich für das Leben in der Kommune, damit Geld keine Rolle mehr spielt. In Wirklichkeit ist Geld ständig Thema.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Proteste im Iran: Demonstration gegen Kopftuchzwang
Proteste in Iran
"Unser größtes Problem ist die Gender-Apartheid"
München
Stichwort "Ingwer": Schuhbeck vor Gericht
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB