Lars Eidinger im Interview:"Ich bin schon ziemlich abhängig davon"

Lars Eidinger - Der deutsche Schauspieler stellt sich in Berlin den Fragen von Johanna Adorjan

"Mir ist schon klar, was ich da mache, und dass es eigentlich nicht gut für mich ist", sagt Lars Eidinger über seine Instagram-Aktivitäten.

(Foto: Julia Zimmermann/laif)

Schauspieler Lars Eidinger verbringt jeden Tag drei Stunden auf Instagram. Eigentlich noch mehr, wenn er ehrlich ist. Ein Gespräch über Sucht, Selbstvermarktung und warum Influencer die moderne Pest sind.

Von Johanna Adorján

Der Schauspieler trägt eine Mütze, als er an einem strahlenden Berliner Frühlingsmittag die dunkle "Paris Bar" betritt. Während des Interviews liegt sein Handy unbeachtet auf dem Tisch. Direkt danach filmt er um sich herum den Raum ab und postet den Kameraschwenk sofort auf Instagram.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Tanja Michael
SZ-Magazin
»Grübeln ist Gift für die Seele«
Sad teenage girl with hand on chin using mobile phone while sitting by laptop at cafe model released Symbolfoto PNAF0092
Ghosting
"Was habe ich nur falsch gemacht?"
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Hispanic young woman looking miserable next to food; Frustessen (Symbolfoto)
Ernährung
"Essen ist unsere Stressbewältigung"
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB