Mary Bauermeister:"Ich habe alle Regeln gebrochen"

Mary Bauermeister: "Ich habe noch nie etwas gemacht, weil andere es auch so gemacht haben." Das Lebensmotto der Künstlerin Mary Bauermeister.

"Ich habe noch nie etwas gemacht, weil andere es auch so gemacht haben." Das Lebensmotto der Künstlerin Mary Bauermeister.

(Foto: déjà-vu film/Aus dem Dokumentarfilm "Mary Bauermeister - Eins und eins ist drei".)

Die Künstlerin Mary Bauermeister schmiss die Schule, wurde ein Star im wilden New York der Sechzigerjahre und war Geliebte und später Ehefrau des Komponisten Karlheinz Stockhausen. Ein Gespräch über Anarchie, eine Partnerschaft zu dritt und die Gabe, sein eigenes Leben zu führen.

Interview von Mareen Linnartz

Schulabbrecherin, Mitbegründerin der Fluxus-Bewegung, Kunst-Star im New York der Sechzigerjahre, Geliebte des Komponisten Karlheinz Stockhausen und später seine Ehefrau: Mary Bauermeister hat ein bewegtes Leben geführt. Die 86-Jährige empfängt in ihrem Haus in der Nähe von Köln. Überall Werke von ihr, Linsenkästen, Steinskulpturen, Reliefbilder. Sie, ganz in Weiß, sitzt am Fenster in ihrer Küche. "Um Anarchie soll es gehen? Legen Sie los!"

Zur SZ-Startseite
Nairy Baghramian

SZ PlusNairy Baghramian
:"Widersetze dich dem, was vermeintlich interessant ist"

Nairy Baghramian gehört zu den gefragtesten Künstlerinnen. Ein Gespräch über den Reiz des Neinsagens, ihre Kindheit in Iran und den Umgang mit der Vergangenheit.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: