Kolumne "Familie und andere Turbulenzen" Hast du Merkels neues Handy schon geknackt?

Sie denken, Ihre Kinder malen harmlose Bildchen? Wahrscheinlich sind unter dem Papier Smartphones versteckt!

Erstaunlich, wie virtuos Kinder mit dem Smartphone umgehen. Und ganz selbstverständlich von Erwachsenen fordern: Gib mir dein Passwort! Doch wehe, wenn man sie mit dem Smartphone allein lässt.

Von Katja Schnitzler

Als der Onkel zu Besuch kam - es war noch einer der wärmeren Tage - hatte er Wasserpistolen dabei. Genau das richtige für seine achtjährige Nichte und den zehnjährigen Neffen. Vor allem, da seine Schwester den Kindern immer politisch korrekte Spritz-Tiere kaufte, deren Strahl nur halb so weit reichte. Doch die einzige, die seinem subversiven Mitbringsel wirklich Aufmerksamkeit schenkte, war seine Schwester.

Die Kinder hingegen fragten, kaum dass er sich auf einem Gartenstuhl niedergelassen hatte: "Was hast du für ein Smartphone?" "Zeig mal her, welche Apps sind da drauf?" "Wo sind denn deine Apps?" "Weißt du etwa nicht, wie das geht?"

Natürlich, meinte der Onkel entrüstet, er habe doch zehn Apps, mehr brauche kein Mensch.

Die Kinder sahen ihn mit hochgezogenen Augenbrauen an, wechselten einen kurzen Blick, dann fragte die Nichte: "Können wir uns Spiele runterladen?" "Ja, gib uns dein Passwort!", forderte der Neffe. Die Mutter war gerade im Haus, um die Wasserpistolen verschwinden zu lassen.

"Okaaay", sagte der Onkel, der nur selten Zeit für die Kinder hatte. "Ihr wisst ja offenbar, wie das geht. Aber nichts Verbotenes runterladen, gell." Die Kinder sahen ihn misstrauisch an. Der Onkel grinste, war nur ein Scherz.

Während die erwachsenen Geschwister Kaffee tranken, beschäftigten sich die jungen Geschwister mit dem Handy. Ob sie dem Nachbarsjungen Jonas das tolle Smartphone zeigen dürften, fragten sie. Na klar, meinte der Onkel, etwas geschmeichelt und ein wenig gönnerhaft.

Die drei Kinder verzogen sich hinter die Hecke. Im Haus klingelte das Telefon. Das könnte dauern, dachte der Onkel. Er beschloss, ein wenig durch den Garten zu spazieren und im Schutz der Hecke zu lauschen. Kindergespräche sind ja immer so unterhaltsam.

Was sagte der Nachbarsjunge da gerade? "Welcher Trottel hat euch sein Smartphone gegeben?" "Unser Onkel", sagte die Nichte kichernd.

Moment mal, dachte der Onkel und trat auf einen trockenen Ast.

Die Kinder schreckten hoch, aber nur kurz. Dann redeten sie weiter: "Wir haben es auch schon synchronisiert", erklärte der Neffe. "Und vorher ...?", fragte der Nachbarsjunge. "Ja, verschlüsselt, nur die Ruhe", meinte die Nichte.

Der Onkel drückte sein Ohr an die Hecke, als wäre sie eine Tür.

"Wartet, da ist eine Nachricht von Görkan. Siri, lies vor und übersetze!", befahl der Neffe. Siri: "Kim Merkel'in cep telefonun kodunu kırabildi? Hat einer von euch schon Merkels neues Handy geknackt?"

Dem Onkel stockte der Atem.