bedeckt München 10°

Wohnen:Kuhdorf meets Coworking

Essay Prärie Gesellschaft

Die Sehnsucht nach Ruhe lässt Burn-Out-gefährdete Großstädter von einem Leben auf dem Land träumen.

(Foto: Kenneth Thewissen Unsplash)

In Brandenburg entsteht das erste KoDorf, ein Konzept, das fast zu gut klingt um wahr zu sein: Das Beste vom Land- und Stadtleben vereint. Könnte diese Utopie Realität werden? Ein Besuch bei den neuen Siedlern.

Von Gerhard Matzig

Als Erstes hört man das Knarren einer Holztür. Altersschwach. Nicht in der Lage, den Wind davon abzuhalten, das Türblatt geisterhaft hin und her zu bewegen. Die Scharniere seufzen. Draußen röstet die Sonne ein paar vor Entsetzen zirpende Grillen. Das Windrad quietscht - und innen kratzt im Dämmer eines Bahnhofs, der den Eindruck vermittelt, der letzte Zug sei vor einem Jahrhundert abgefahren, Kreide über die Tafel. Die Ohren wollen einem abfallen, man schaudert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Hannah Brinkmanns Graphic Novel "Gegen mein Gewissen"
"Hermann hat sich umgebracht"
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
ffp2-Maske
FFP2-Masken
"Das hatte der Minister ganz anders versprochen"
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Wirecard
Catch me if you can
Zur SZ-Startseite