Herbert Renz-Polster "Kinder sollen mithalten können"

"Kinder sollen vor allem gut in die vollgestopften Leben ihrer Eltern passen": Herbert Renz-Polster.

(Foto: Random House Verlag)

Der Arzt und Autor Herbert Renz-Polster erklärt, was Kinder selbstbewusst macht, wann elterlicher Ehrgeiz schadet und was bestimmt, ob man sich als Erwachsener sicher fühlt oder sich weiter nach Autorität sehnt.

Interview von Vera Schroeder

Seit fast 20 Jahren lebt der Kinderarzt und Autor zahlreicher Elternratgeber in einem Häuschen auf einer Wiese mitten im Allgäu. Ein kleiner Fluss fließt vorbei. Innen baut er mit seiner Frau und den Kindern das Haus gerade Stück für Stück mit Lehm und Naturmaterialien selbst aus. Das Gespräch findet auf einem großen Sofa im Erdgeschoss statt, die Sonne blinzelt durchs Fenster.

SZ: Herr Renz-Polster, Ihr neues Buch heißt "Erziehung prägt Gesinnung: Wie der weltweite Rechtsruck entstehen konnte - und ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Familie "Kinder sind robuster als man denkt"

Erziehung

"Kinder sind robuster als man denkt"

Persönlichkeitspsychologin Jule Specht beschreibt, warum auf eine schwierige Kindheit kein unglückliches Leben folgen muss und was tatsächlich für eine positive Entwicklung von Kindern nötig ist.   Interview von Kathrin Zinkant