bedeckt München 17°
vgwortpixel

Service:So kann sinnvolle Mediennutzung aussehen

Welche Apps sind sinnvoll für Kinder.

(Foto: Catherina Hess)

Derzeit verbringen viele Kinder mehr Zeit mit digitalen Geräten als Eltern lieb ist. Doch Bildschirmzeit ist nicht gleich Bildschirmzeit: eine Sammlung sinnvoller Links, Apps und Spiele.

Eine zentrale Anlaufstelle für Eltern, bei der sie sich umfassend über gute und kindgerechte Apps, Spiele oder Videos informieren können, gibt es nicht. Stattdessen existieren zahlreiche Initiativen, die sich als Elternratgeber verstehen und unter anderem von Landesmedienanstalten, dem Familienministerium oder der Bundeszentrale für politische Bildung getragen oder gefördert werden. Dazu gehören zum Beispiel klicksafe.de, schau-hin.info oder spielbar.de. Wer Bewertungen von Kindern sucht, der ist auf den Webseiten von commonsensemedia.org oder spieleratgeber-nrw.de richtig. Hier testen und beurteilen Medienpädagogen zusammen mit Kindern und Jugendlichen Spiele, Apps und Videos. In der Jury von "Tommi", dem deutschen Kindersoftwarepreis (kindersoftwarepreis.de) sitzen ebenfalls Kinder. Gemeinsam küren sie jedes Jahr die besten Konsolen- und PC-Spiele sowie die Apps. Gewinner 2019 waren unter anderem "Super Mario Maker 2" oder "Der Landwirtschaftsimulator".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Bäckerhandwerk
Wasser, Mehl und Instagram
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Teaser image
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite