Kaffeekultur:Der Espresso und seine Varianten

Ristretto, coretto, lungo - ein kleiner, schwarzer Kaffee kann viele kleine, aber feine Unterschiede haben.

Franz Kotteder

Espresso In Italien ganz einfach "Caffè" genannt. Der Espresso ist sozusagen die Urform des Kaffees, auf ihn bauen alle anderen Sonderformen auf. Meist geht es darum, dass Milch in jedweder Form beigesteuert wird, aber auch andere Flüssigkeiten und Substanzen sind denkbar.

Espresso

Dieser kleine Schwarze ist ganz schön vielseitig.

(Foto: Foto: iStockphotos)

Caffè doppio Die einfachste Abwandlung des Espresso: Er wird einfach nur verdoppelt. Statt 30 Milliliter kommen eben 60 Milliliter in die (größere) Tasse.

Caffè ristretto Sozusagen ein konzentrierter Espresso: Statt der normalen 30 Milliliter Kaffee ergeben sich hier nur etwas mehr als die Hälfte. Der Ristretto ist beinahe dickflüssig.

Caffè corretto Ein normaler Espresso mit einem Schuss Grappa, je nach Geschmack des Konsumenten.

Caffè lungo Ein dehnbarer Begriff: Hier wird der Espresso mit heißem Wasser "verlängert" - je nach Geschmack eben.

Caffè latte Das, was man in Deutschland "Milchkaffee" nennt und in Frankreich "Café au lait". Ein Espresso, verlängert mit heißem Wasser und heißer Milch nebst Milchschaum.

Caffè macchiato Im Grunde sieht das nicht anders aus als ein ganz normaler Espresso: Die Tasse ist dieselbe, der Kaffee ist auch derselbe - aber obendrauf kommt noch ein Löffel voll Milchschaum.

Latte macchiato Die Latte Macchiato wird in einem hohen Glas serviert und besteht aus einem Espresso mit viel heißer, aufgeschäumter Milch, etwa die fünffache Menge des Kaffees. Zuerst die Milch ins Glas geben, dann den Espresso über die Rückseite eines Löffels langsam ins Glas gleiten lassen.

Caffè frappéZu Deutsch: Eiskaffee. Der "verlängerte" Espresso wird mit einigermaßen weichem Speiseeis im Mixer gemischt.

Caffè marocchino Der ist schon nahe am Cappuccino: Zum Espresso in der großen Tasse gibt man Milchschaum und Schokoladenpulver - die Menge bemisst sich nach den persönlichen Vorlieben.

Cappuccino Ein echter Cappuccino braucht etwa die dreifache Menge Milch zum Espresso. Erst Espresso in die Tasse gießen, dann die aufgeschäumte Milch dazugeben. Je nach Geschmack mit Kakaopulver bestäuben.

© SZ Wohlfühlen 3/2007
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB