"Wir sind Helden"-Sängerin:Eine Künstlerin nur für dich

Lesezeit: 7 min

Judith Holofernes

Keine Promo-Touren: Judith Holofernes bewirbt ihre Kunst von zu Hause aus.

(Foto: schaferbochemoller.com)

Wie finanziert man sich als freischaffender Musiker oder als Künstlerin in einer Zeit ohne Konzerte und Ausstellungen? Judith Holofernes, ehemals Sängerin der Band "Wir sind Helden" hatte da eine Idee.

Von Jan Stremmel

Sie hat mit ihrer Band Millionen Platten verkauft, "Echos" gewonnen und in den größten Hallen gespielt, aber am Dienstag dieser Woche arbeitet Judith Holofernes in ihrer Berliner Wohnung an einem Puzzle. Genauer gesagt malt sie eins, für ihre engsten Fans. Die Idee, sagt sie, hatte sie vor zwei Wochen, "coronabedingt", ihre beiden Kinder haben zurzeit keine Schule. Das Motiv des Puzzles? Sie selbst in einem Wolfskostüm. Darüber hat sie von Hand ein paar Textzeilen gekritzelt, aus einem ihrer Songs. Der heißt "Ich bin das Chaos", und das sei doch ziemlich passend, findet sie. Sowohl zum Prinzip des Puzzelns als auch zur Gesamtsituation der Welt im April 2020.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB