Instagram:Beichte einer Influencerin

Instagram: undefined
(Foto: Illustration: Jessy Asmus)

Kinderbilder, Wäscheberge, Rabattcodes: Auf Instagram inszenierte sich unsere Autorin als authentische Mutter und verdiente so ihr Geld. Dann übertrieb sie es - und verlor sich selbst. Eine Beichte.

Von Nathalie Klüver

Vor zwei Jahren tippte ich eine Lüge in mein Smartphone: "Diese Pastasoße für Kinder ist fest im Vorratsschrank eingezogen für Tage, an denen es mal schnell gehen muss. Sie schmeckt so fruchtig lecker nach frischem Gemüse - durch die feinen Kräuter wie Urlaub in Italien. Meine Kinder bekommen nicht genug davon!"

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFamilie
:Der Mythos der perfekten Mutter

Von wegen deutsche Helikoptereltern: Aus italienischer Sicht, sagen die Frauen hinter "mamma di merda", machen deutsche Mütter einen schlechten Job. Über den Druck auf Frauen, einem Idealbild zu entsprechen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: