bedeckt München 11°
vgwortpixel

Ihr Forum:Wie sollte der Staat Familien bei der Pflege Angehöriger unterstützen?

Altenpflege

Wie kann man für seine Eltern sorgen, ohne sie selbst zu versorgen? Wie für sie da sein, ohne sie selbst waschen und füttern zu müssen?

(Foto: dpa)

Familienministerin Schwesig will Angehörigen helfen, die einen Verwandten pflegen und dafür ihre Arbeit aufgeben oder in Teilzeit gehen. Zwei Jahre lang sollen sie das Recht haben, im früheren Umfang in ihren Job zurückzukehren. Das ist lobenswert. Aber reicht es?

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

  • Familienministerin Schwesig will Angehörigen helfen, die einen Verwandten pflegen. Ihnen soll garantiert werden, in ihren Job zurückkehren zu können. Doch das reicht nicht. Die Familie ist immer noch der Pflegedienst der Nation. Zum Kommentar von Nina von Hardenberg

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.