Höhenbergsteigen Pasaban besteigt zwölften Achttausender

Die Spanierin ist mit der Besteigung des Kangchendzönga ihrem Ziel näher gekommen, als erste Frau alle Achttausender zu schaffen.

Von Birgit Lutz-Temsch

Die 35-jährige Höhenbergsteigerin Edurne Pasaben hat als erste Frau der Welt zwölf Achttausender bestiegen: Am Montag stand sie auf dem Gipfel des Kangchendzönga, des mit 8586 Metern dritthöchsten Bergs der Welt.

Edurne Pasaban - auf dem Weg nach oben.

(Foto: Foto: AFP)

Pasaban hat in den vergangenen Jahren bereits den Mount Everest (2001), den Makalu und Cho Oyu (2002), Lhotse, Gasherbrum II und Gasherbrum I (2003), den K2 (2004), den Nanga Parbat (2005), Broad Peak (2007), Daulaghiri und Manaslu (2008) bestiegen. Pasabans erklärtes Ziel ist es, als erste Frau auf allen Achttausendern zu stehen. Dazu fehlen ihr nun noch der 8046 Meter hohe Shisha Pangma und die 8091 Meter hohe Annapurna.

Pasaban liefert sich seit Jahren einen Wettstreit mit der Italienerin Nives Meroi und der Österreicherin Gerlinde Kaltenbrunner - die einen Wettkampf bisher aber immer bestritten. Kaltenbrunner und Meroi schafften bisher elf Achttausender - doch der Gleichstand könnte nur Tage auseinander liegen: Wenn alles gut verläuft, wird Gerlinde Kaltenbrunner in Kürze auf dem Gipfel des Lhotse stehen und damit ebenfalls zwölf Achttausender bestiegen haben.

Nives Meroi dagegen scheiterte zu Beginn der Bergsteigersaison im Himalaya am Kangchendzönga, versuchte sich dann an der Annapurna und kehrte wegen schlechten Wetters zum Kangchendzönga zurück.