bedeckt München 11°
vgwortpixel

Hochzeit in Monaco:"Ich werde immer an diesen Moment denken"

Nach ihrer standesamtlichen Trauung haben Prinz Albert II. und Charlene Wittstock am Abend gefeiert, mit einem Konzert von Jean Michel Jarre und Tausenden Monegassen. Die Frischvermählte zeigte sich gerührt - und sprach ihre ersten öffentlichen Worte als neue Fürstin. Heute folgt die kirchliche Eheschließung. Unter den zahlreichen Gästen aus Jet Set, Adel und Politik sind auch deutsche Gratulanten.

Es ist vollbracht: Endlich ist Albert II. von Monaco unter der Haube. Der Fürst und die Ex-Schwimmerin aus Südafrika gaben sich im Thronsaal des Palastes das Jawort. Seit Freitag, 17 Uhr, ist die bürgerliche Charlene damit Fürstin von Monaco. Nach der Trauung luden die Frischvermählten etwa 7500 Monegassen zum Buffet mit mediterranen und südafrikanischen Köstlichkeiten ein.

Hochzeit in Monaco

Die Sause hat begonnen

Albert und Charlene mischten sich in die Menge, grüßten Bekannte und Freunde. Charlene widmete sich besonders aufmerksam den Kindern, die sich drängelten, um ihr die Hand zu reichen. Eine Tanzgruppe in historischen Kostümen aus der Region führte traditionelle Tänze vor. Albert klatschte zeitweise vergnügt mit.

Am Abend fanden sich Tausende im Hafen zu einem Gratiskonzert des Musikers Jean Michel Jarre zusammen, der mit Synthesizer-Musik bekannt geworden ist. Dazu gab es eindrucksvolle Lichteffekte von acht großen Metallgerüsten und Feuerwerk. "Ich werde immer an diesen Moment denken. Vive Monaco", sagte Charlene auf der Bühne - halb auf Englisch, halb Französisch. Es waren die ersten öffentlichen Worte nach ihrer standesamtlichen Hochzeit wenige Stunden zuvor.

Unmittelbar nach ihrer Trauung war das Paar ans Fenster des Fürstenpalastes getreten und hatte sich geküsst - leider nur kurz. Anschließend grüßten sie die Menge auf dem Palasthof und küssten sich vor dem Verschwinden ein zweites Mal. Die Menge applaudierte.

Die Zeremonie wurde auf Großbildleinwänden in dem Ministaat übertragen. Charlene trug ein türkisfarbenes bodenlanges Kleid. Vor dem Standesbeamten hatte die Braut - anders als üblich - zuerst ihr Jawort geben. Der Grund: Albert sei Souverän seines Staates, erklärte der Präsident des Staatsrates, Philippe Narmino, der die Trauung vollzog. Sobald Albert II. sein Jawort gab, wurde aus der 20 Jahre jüngeren, bürgerlichen Südafrikanerin eine Fürstin. Somit blieb Charlene also bis zur letzten Minute bürgerlich.

Die Monegassen mussten lange auf die Hochzeit ihres Fürsten warten. Albert, Sohn von Fürst Rainier III. und Hollywoodstar Grace Kelly, und Charlene hatten sich vor elf Jahren bei einem Schwimmwettkampf kennengelernt. Vor der Hochzeit trat die Protestantin zum Katholizismus über. Bis kurz vor der Trauung hatten Trennungsgerüchte in Monaco die Runde gemacht, die der Palast aber entschieden dementiert hatte.

Schon vor der Trauung begannen die Feierlichkeiten am Donnerstagabend. Die US-Band Eagles begeisterte etwa 15.000 Besucher mit einem Gratis-Konzert und brachte die Gäste unter anderem mit ihrem Welthit "Hotel California" in Stimmung. Für das Brautpaar gab es dann auch das erste Geschenk: Fürst Albert bekam eine signierte Gitarre der Musiker, mit der er sich stolz den Fotografen präsentierte.

Albert und Charlene volksnah

An der standesamtlichen Trauung nehmen etwa 90 Gäste teil, unter ihnen Vertreter der monegassischen Regierung sowie die Botschafter von Frankreich und Südafrika. Die Türen des Saales und des Palastes sollten während der Zeremonie offen bleiben. Monegassen und Besucher konnten das Geschehen auf Großbildschirmen verfolgen.

Der Jet Set, Europas Adel und europäische Spitzenpolitiker werden dem Paar an diesem Samstag gratulieren. Zur kirchlichen Trauung im Hof des Palastes unter freiem Himmel werden etwa 3500 geladene Gäste erwartet. Neben Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy haben sich unter anderen Schwedens König Carl XVI. Gustaf sowie Belgiens Monarch Albert II. angekündigt. Der spanische König Juan Carlos I. ließ sich entschuldigen.

Aus Großbritannien steht "nur" Prinz Edward auf der Liste, der jüngste Sohn von Queen Elizabeth. Aus Deutschland werden Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina sowie Ex-Schwimmerin Franziska van Almsick erwartet. Daneben sollen Promis wie Karl Lagerfeld, Naomi Campbell, Roger Moore und Giorgio Armani kommen.

Nach der kirchlichen Trauung starten Albert und Charlene mit einer Hybrid-Limousine zu einer Fahrt durch das kleine Fürstentum, bei der Besucher und Einwohner dem Paar zujubeln können. Für die wichtigsten Gäste stehen 200 BMWs der 7er-Reihe bereit - diese allerdings ohne umweltfreundlichen Hybridantrieb.

© sueddeutsche.de/dapd/vs

Albert und Charlene

Szenen einer Beziehung

Zur SZ-Startseite