Hilfe bei Erkältung – Halsschmerzen

Quarkwickel

Ein Tuch fingerdick mit Quark bestreichen, um den Hals legen und mit einem Wollschal umwickeln. Mehrere Stunden wirken lassen. Hilft ebenfalls: Kartoffelwickel (siehe Husten)

Zitronenwickel

Zitrone in ein Baumwolltuch auspressen und als kühlenden Wickel um den Hals legen.

Eibischtee

Bei der Zubereitung sind zwei Dinge zu beachten: Zum einen müssen sowohl Blätter und Blüten als auch die Wurzel in kaltem Wasser angesetzt werden. Die Flüssigkeit nur auf angenehme Trinktemperatur erwärmen.

Erhitzen würde die Schleimstoffe zerstören. Zum anderen sollte der Tee möglichst langsam in kleinen Schlucken getrunken werden. Die Flüssigkeit wird am besten lange im Mund behalten. Zwei Tassen am Tag trinken.

Gurgeln

Mehrmals täglich mit dem Saft einer halben Zitrone, Kamillentee oder Salzwasser (ein gestrichener Teelöffel Kochsalz in einem Glas warmem Wasser auflösen) gurgeln.

Knoblauch

... kann Bakterien töten. Wenn man keinen Besuch am Krankenbett erwartet: Reichlich davon essen.

Foto: ddp

2. November 2009, 10:382009-11-02 10:38:00 © sueddeutsche.de