Helge Timmerberg:"Wenn ich Probleme hatte, habe ich mir Sex gesucht"

Lesezeit: 11 min

Helge Timmerberg: "Wer sich alle Träume erfüllen kann, hat bald keine mehr": Helge Timmerberg.

"Wer sich alle Träume erfüllen kann, hat bald keine mehr": Helge Timmerberg.

(Foto: Wolfgang Paterno/picture alliance)

Der Schriftsteller Helge Timmerberg führte ein wildes Leben. Bereut er etwas? Ein Gespräch über seine Sucht nach Frauen, Jugend und Alter - und den Grund, warum er endlich mit dem Kiffen aufhören möchte.

Interview von Tobias Haberl

Helge Timmerberg pendelt zwischen Wien und Sankt Gallen, da liegt München günstig. Ein Interview auf der Durchreise also, 19 bis 22 Uhr, unterbrochen von mehreren Raucherpausen, immer mal wieder schaut er nach, ob sein Mercedes (Erbstück vom Papa) noch im Halteverbot steht. "Hat Spaß gemacht", sagt er zum Abschied und düst los. "In drei Stunden bin ich da."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wenn die Flut kommt: Das Haus besser vor Überschwemmung schützen
Wissen
Was Sie tun können, um das nächste Unwetter gut zu überstehen
Eurovision Song Contest
Danke, Europa
Smartphone
Apps, die das Leben leichter machen
Uwe Tellkamp
"Ich muss mich rechtfertigen dafür, dass ich Deutscher bin"
Deniz Yücel im SZ-Interview
"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB