bedeckt München 20°

Hausmittel:Ein Huhn mit der Erkältung rupfen

Erkältung im Anmarsch? Wie alte Hausmittel helfen, wie man besser schläft und was das Huhn damit zu tun hat.

V. Weichselgartner

10 Bilder

erkältung, iStockphotos

Quelle: SZ

1 / 10

Ein Kratzen im Hals, ein verschnupfte Nase und Gliederschmerzen: Nicht nur Hypochonder starten dann gerne durch in die Apotheke und decken sich mit Mitteln aller Art ein. Dabei gibt es eine ganze Reihe wirksamer Hausmittel.

Schweißtreibend Raus mit den Krankmachern aus dem Körper: Lindenblüten - und Holunderblütentee helfen, das Fieber zu senken. Vor dem Zubettgehen ein paar Tassen trinken und nachts schön schwitzen.

Foto: iStockphotos

erkältung, iStockphotos

Quelle: SZ

2 / 10

Zeig her deine Waden Um einen kühlen Kopf zu bewahren, sollte man weiter unten zum gezielten Schlag gegen erhöhte Temperatur ansetzen: Zwei Tücher in lauwarmes Wasser tauchen, auswringen und um die Waden wickeln. Ein dickes Frotteehandtuch darüber und zehn bis fünfzehn Minuten kühlen lassen. Dann Tücher erneut nass machen und das ganze dreimal wiederholen. Diese Methode hilft, Fieber zu senken.

Foto: iStockphotos

erkältung, iStockphotos

Quelle: SZ

3 / 10

Badetag für Arme Schlapp, müde, ständig fröstelnd - keine guten Zeichen. Um weiteren Erkältungserscheinung vorzubeugen, das Waschbecken mit warmem Wasser füllen, beide Arme tief hineinlegen und heißes Wasser zufließen lassen. Die Armbadedauer sollte etwa 15 bis 20 Minuten betragen. Danach mit Honig gesüßten Lindenblütentee oder alternativ heiße Milch mit Honig trinken.

Foto: iStockphotos

erkältung, iStockphotos

Quelle: SZ

4 / 10

Feines Näschen Normales Luftholen ist kaum mehr möglich wegen der total verschnupften Nase? Eine Handvoll Kamillenblüten in einem Topf mit heißem Wasser übergießen und etwas ziehen lassen. Mit einem Handtuch über dem Kopf möglichst nah ran an den Topf und tief durch den Mund ein- und wieder ausatmen. Das hilft, wieder frei atmen zu können.

Foto: iStockphotos

erkältung, iStockphotos

Quelle: SZ

5 / 10

Alles nur Quark? Entzündungen im Rachenraum den Kampf ansagen: Quark messerrückendick auf ein Tuch streichen, um den Hals legen und mit einem Wollschal umwickeln. Mehrere Stunden wirken lassen. Quarkwickel helfen besonders gut bei erkälteten Kindern.

Foto: iStockphotos

erkältung, iStockphotos

Quelle: SZ

6 / 10

Gesund stinken Die Nase läuft und läuft und läuft - dabei möchte man doch eigentlich nur in Ruhe die Erkältung ausschlafen. Um Schniefnasen Einhalt zu gebieten, nachts eine gehackte Zwiebel neben das Bett stellen. Die Zwiebeldämpfe machen die Nase frei.

Foto: iStockphotos

erkältung, iStockphotos

Quelle: SZ

7 / 10

Ein Hühnchen mit der Erkältung rupfen Da muss das Hühnchen dran glauben: Die Brühe vom Huhn wirkt antibakteriell: Infekte der Atemwege werden gelindert. Selbstgemacht mit Mohrrüben, Petersilie und Zwiebeln stärkt sie das Immunsystem.

Foto: iStockphotos

erkältung, iStockphotos

Quelle: SZ

8 / 10

Trinken, trinken, trinken Viel Flüssigkeit während der Erkältung zu sich nehmen. Das schwemmt Unreinheiten aus dem Körper. Bei einer Temperaturerhöhung von je einem Grad Celsius über 37,0 °C sollten zusätzlich 0,5 bis 1 Liter Flüssigkeit pro Tag getrunken werden. Am besten sind Wasser oder Kräutertees.

Foto: iStockphotos

erkältung, iStockphotos

Quelle: SZ

9 / 10

Knorke Knolle Kartoffeln sind eine Allzweckwaffe gegen Halsschmerzen und Bronchitis. Ein halbes Kilogramm Kartoffeln kochen, ungeschält in ein Geschirrtuch legen und im Wickel zerquetschen. Dann Wickel auflegen. Aber Vorsicht: Der Wickel ist sehr heiß!

Foto: iStockphotos

erkältung, iStockphotos

Quelle: SZ

10 / 10

Frisches Früchtchen Schluss mit dem Frosch im Hals: Ein Handtuch in Zitronensaft tauchen und es auf die Brust legen. Ein trockenes Handtuch darübergeben und die Zitronenwickel etwa 2 Stunden einwirken lassen. Zitronenwickel entkrampfen die Bronchien und lindern den Husten. Aber: Vorher prüfen, ob die Haut die Zitronensäure verträgt.

Foto: iStockphotos

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite