Hass im Netz:"Es geht eigentlich immer um Macht"

Aggression gegen Frauen im Internet

Manche Frauen entziehen sich der Gewalt, indem sie sich von einer Plattform abmelden. Das kann nicht die Lösung sein, findet Jasna Strick.

(Foto: Shutterstock)

Mädchen und Frauen werden besonders häufig Opfer von sexualisierten Beleidigungen und Bedrohungen im Internet. Jasna Strick, eine der Initiatorinnen des Hashtags "Aufschrei", erklärt, wer dahinter steckt und was man dagegen tun kann.

Interview von Veronika Wulf

Noch immer werden vor allem Frauen und Mädchen Opfer von sexualisierter Gewalt im Netz - trotz Debatten wie #metoo und #aufschrei. Jasna Strick, 31, war vor sieben Jahren eine der Initiatorinnen des Hashtags "Aufschrei", unter dem Tausende Frauen ihre Sexismuserfahrungen teilten. Die Feministin und Netzaktivistin, die auch bei den Grünen aktiv ist, bekam daraufhin selbst jede Menge Hassnachrichten. Etwas unfreiwillig wurde sie so zur Expertin für Online-Gewalt und publiziert und referiert seither zum Thema. Im Interview erklärt sie, woher digitaler Hass gegen Frauen kommt, und was Betroffene dagegen tun können.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fotografin Gundula Schulze Eldowy
SZ-Magazin
»Ich habe mein Leben als Chance genutzt, um von der Dunkelheit ins Licht zu gehen«
Vintage couple hugs and laughing; alles liebe
Hormone
"Die Liebe ist eine Naturgewalt, der wir uns nicht entgegenstellen können"
Young Woman in Bed with Insomnia; Besser schlafen
Besser schlafen
"Es entsteht ein Negativstrudel"
Formel 1 - GP Spanien - Dietrich Mateschitz
Unternehmer Dietrich Mateschitz
Milliardär, Medienmogul, nicht verfügbar
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB