70 Jahre Grundgesetz "Die Verfassung soll die Politik nicht ersetzen, sondern regulieren"

Dieter Grimm, geboren 1937, ist einer der bekanntesten Verfassungsrechtler der Bundesrepublik. Von 1987 bis 1999 war er Richter am Bundesverfassungsgericht, von 2001 bis 2007 Leiter des Wissenschaftskollegs zu Berlin.

(Foto: Regina Schmeken)

Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Dieter Grimm erklärt den Verfassungspatriotismus der Deutschen und warnt vor zu vielen Details im Grundgesetz.

Interview von Ferdos Forudastan und Wolfgang Janisch

Herr Professor Grimm, Jubilare werden ja gemeinhin etwas zu überschwänglich gelobt. Das Grundgesetz hat am 23. Mai 70. Geburtstag und wird ganz oft zu hören bekommen, wie bedeutend sein Beitrag zu Stabilität, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit der Bundesrepublik ist. Überschätzt man da nicht die Rolle, die ein kleines Buch für einen großen Staat spielen kann?

Dieter Grimm: Das Grundgesetz hätte nicht die viel gepriesene Verfassung werden können, die es im Lauf der 70 Jahre geworden ist, wenn ihm die Umstände nicht ...

Demokratie In bester Verfassung

70 Jahre Grundgesetz

In bester Verfassung

Erst ein Provisorium, dann fast schon eine weltliche Staatsreligion und stets die Antithese zur finsteren Nazivergangenheit: über den erstaunlichen Erfolg des Grundgesetzes.   Von Kurt Kister