bedeckt München 12°
vgwortpixel

Familie:Opa, Oma, Kind

Grandmother and grandfather lie together with their granddaughter.

Großeltern können als Pflegeeltern anders als völlig Fremde an bestehende Bindungen anknüpfen. Familie Gerber wollte sich nicht fotografieren lassen - aus Sorge, das könnte den Kindern schaden.

(Foto: liderina - stock.adobe.com)

Luna und Lea wachsen bei ihren Großeltern auf - so wie immer mehr Pflegekinder. Über den Alltag der Familie Gerber zwischen Freizeitparks, Gesetzbüchern und Zukunftsängsten.

Sieglinde Gerber sitzt am Esstisch, vor sich Papiere und Dokumente ausgebreitet, als die Zwillinge von der Schule kommen. Luna klettert der Großmutter auf den Schoß und gibt ihr einen Kuss auf die Backe. "Oma, was ist das?", fragt die Neunjährige und nimmt einen der Zettel, auf dem ein Stück Wald abgebildet ist. "Ach, das haben wir bloß ...", beginnt Sieglinde Gerber und unterbricht sich. "Das ist das Schreiben, mit dem wir erfahren haben, wo die Mutti begraben ist." Luna kuschelt sich stumm an sie. Die Oma nimmt sie in den Arm. "Alles gut."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Mittel gegen Kater
Suff und Sühne
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Flugverkehr
Was an Flugschulen wirklich vor sich geht
Teaser image
Demokratie
Der Wunsch nach unfallfreien Mehrheiten
Zur SZ-Startseite