Familie:Opa, Oma, Kind

Grandmother and grandfather lie together with their granddaughter.

Großeltern können als Pflegeeltern anders als völlig Fremde an bestehende Bindungen anknüpfen. Familie Gerber wollte sich nicht fotografieren lassen - aus Sorge, das könnte den Kindern schaden.

(Foto: liderina - stock.adobe.com)

Luna und Lea wachsen bei ihren Großeltern auf - so wie immer mehr Pflegekinder. Über den Alltag der Familie Gerber zwischen Freizeitparks, Gesetzbüchern und Zukunftsängsten.

Von Veronika Wulf

Sieglinde Gerber sitzt am Esstisch, vor sich Papiere und Dokumente ausgebreitet, als die Zwillinge von der Schule kommen. Luna klettert der Großmutter auf den Schoß und gibt ihr einen Kuss auf die Backe. "Oma, was ist das?", fragt die Neunjährige und nimmt einen der Zettel, auf dem ein Stück Wald abgebildet ist. "Ach, das haben wir bloß ...", beginnt Sieglinde Gerber und unterbricht sich. "Das ist das Schreiben, mit dem wir erfahren haben, wo die Mutti begraben ist." Luna kuschelt sich stumm an sie. Die Oma nimmt sie in den Arm. "Alles gut."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Bayern
Corona
Wo sind nur all die Intensivbetten hin?
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB