Leserdiskussion:Psychisch kranke Gewalttäter: Muss die Gesellschaft ein Restrisiko akzeptieren?

Nach Gewalttat in Norwegen

Nach der Gewalttat im norwegischen Kongsberg stehen Menschen vor Blumen und Kerzen, die in Gedenken an die Opfer niedergelegt wurden.

(Foto: dpa)

Ob ein bisher unauffälliger Mensch oder bereits therapierter Kranker plötzlich zum Gewalttäter wird, kann eine psychiatrische Untersuchung nicht immer vorhersagen, kommentiert SZ-Autor Werner Bartens. Kein Präventionssystem könne einen Anschlag wie in Norwegen völlig ausschließen.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB