Hanna Ziegert im Interview "Frauen leben ihre Destruktivität meist nur subtiler aus"

Hanna Ziegert: "Es wäre viel gewonnen, wenn wir Frauen bereit wären, uns mit unseren Schattenseiten auseinanderzusetzen."

(Foto: Florian Peljak)

Die Psychiaterin Hanna Ziegert spricht über ein Tabuthema: Emotionale und physische Gewalt von Frauen und was diese Schlimmes in Familien anrichten kann.

Interview: Christina Berndt

SZ: Frau Ziegert, in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit scheint es fast nichts Schlimmeres zu geben, als wenn Mütter ihren Kindern schreckliche Dinge antun. Wie im Fall Staufen, wo eine Frau ihren neunjährigen Sohn an Sexualstraftäter verkauft hat. Waren Sie von den Taten der Frau überrascht?

Hanna Ziegert: Nein, Mütter spielen viel häufiger eine destruktive Rolle, als wir wahrhaben wollen.

Aber 95 Prozent aller inhaftierten Straftäter sind Männer. Frauen sind doch eindeutig das friedlichere Geschlecht.

Überhaupt nicht. Frauen sind genauso ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Psychologie "Sexualität ist oft verstörend"

Josef Aldenhoff im Gespräch

"Sexualität ist oft verstörend"

Der Psychiater Josef Aldenhoff erklärt, woran man Missbrauch in der Kindheit erkennt, warum Täter sich nicht schämen und wieso Männer eine Menge Erziehung brauchen, um gute Menschen zu sein.   Interview von Nicolas Richter