Ob wild und klein oder groß und gezüchtet: Die Blau- oder Heidelbeere profiliert sich auf dem Beerenmarkt mit ihrem blauen Farbstoff Anthocyan (oder Myrtillin). Dieses natürliche "Antibiotikum" unterstützt die Blutbildung; die Karotene der kleinen Blauen wirken entzündungshemmend, helfen bei Durchfall, Vergiftungen und Blasenschwäche. Wermutstropfen: Auch 20 Jahre nach dem Atomunfall von Tschernobyl wird vor dem Verzehr von wilden Blaubeeren aus Süddeutschland gewarnt. Das Obst könnte nach wie vor mit Cäsium 137 belastet sein.

8. August 2008, 16:462008-08-08 16:46:00 ©