bedeckt München 31°

Gesellschaft - Frankfurt am Main:Menschen verlassen Opernplatz in Frankfurt freiwillig

Deutschland
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Knapp zwei Wochen nach den Ausschreitungen auf dem Opernplatz hat Frankfurt erneut einen friedlichen Wochenend-Auftakt erlebt. In der Nacht zu Samstag blieb es ruhig, wie die Polizei mitteilte. Kurz nach Mitternacht hielten sich demnach noch rund 20 Menschen auf dem Platz auf, verließen diesen jedoch vor Beginn der Sperrstunde um 1 Uhr. Die Polizei habe nicht eingreifen müssen, es habe keine Festnahmen gegeben. Die Beamten waren erneut in größerer Zahl auch für Kontrollen im Stadtgebiet unterwegs.

Nach Polizeiangaben ging die Zahl der Feiernden auf dem Platz erneut zurück. Genaue Angaben lagen aber nicht vor. Angesichts der starken Polizeipräsenz hatten sich schon vor einer Woche nur jeweils wenige hundert Menschen in kleinen Gruppen auf dem Platz versammelt.

Vor zwei Wochen hatten Krawalle für Aufsehen gesorgt, seitdem gilt an Wochenenden ab Mitternacht ein Betretungsverbot für den Platz. Polizisten waren aus der Menge der Feiernden heraus mit Flaschen angegriffen worden. Mindestens fünf Beamte wurden nach Polizeieingaben verletzt, mehrere Polizeifahrzeuge beschädigt. Der Opernplatz hatte sich zuvor auch angesichts der coronabedingten Schließung von Clubs und Diskotheken zur Freiluft-Partyzone entwickelt.

Auch für die Nacht auf Sonntag gelten die neuen Regeln: Ab Mitternacht darf der Platz nicht mehr betreten werden, ab 1 Uhr muss er geräumt sein. Bereits am vergangenen Wochenende war die Räumung des Opernplatzes problemlos vonstatten gegangen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite