Süddeutsche Zeitung

Gesellschaft - Dresden:Unverzichtbar: Freistaat dankt ehrenamtlich Engagierten

Dresden (dpa/sn) - Sie helfen Älteren oder Menschen mit Behinderungen im Alltag, kümmern sich um Flüchtlinge oder machen mit Geschichte bekannt: 50 ehrenamtlich engagierte Bürger sind am Samstag bei einem Festakt im Landtag in Dresden ausgezeichnet worden. "Ohne die vielen stillen Helfer in unseren Vereinen und die hilfsbereiten Bürger würde unserer Gesellschaft spürbar etwas fehlen", sagte Landtagspräsident Matthias Rößler laut Mitteilung. "Diese Menschen zieht es zumeist nicht ins Rampenlicht, aber sie verdienen die Würdigung der Politik und von uns allen."

Auch Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) dankte den Engagierten. Sie zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt des freiwilligen Engagements und der Leidenschaft, mit der sich Bürger für das Miteinander und die Gemeinschaft im Land einsetzen.

Die ausgezeichneten Frauen und Männer kümmern sich unter anderem um straffällige Jugendliche, pflegen Heimat- oder Regionalgeschichte, engagieren sich gegen Neonazis und für Demokratie, sind Lesepaten oder betreiben einen Tante-Emma-Laden im Seniorenheim. Auch Aktive in Sport und Nachbarschaftshilfe, Denkmalschützer und Stadtführer wurden geehrt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal