bedeckt München 13°

Freizeit - Willingen (Upland):Pistenspaß in Skigebieten mangels Schnee so gut wie beendet

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Willingen/Gersfeld/Offenbach (dpa/lhe) - In Hessens größten Skigebieten geht eine weitgehend enttäuschende Wintersportsaison dem Ende entgegen. Zwar kann in den nächsten Tagen oberhalb von 600 Metern noch Schnee fallen, wie der Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach mitteilte. "Aber das sind nicht die großen Mengen", sagte ein DWD-Sprecher. Trotz produziertem Kunstschnee als essenzielle Ergänzung fiel die Saisonbilanz im nordhessischen Willingen und auf der Wasserkuppe in der Rhön schwach aus. Die Zahl der Lifttage hat sich in den beiden Gebieten etwa halbiert.

Auf der Wasserkuppe wurden bislang 39 Lifttage gezählt. In der Vorsaison waren es 72. "Es war eine durchwachsene Saison", sagte Florian Heitmann, Betriebsleiter beim Skiliftbetreiber Wiegand. In Willingen ist derzeit ebenfalls gar kein Winterbetrieb mehr möglich. Am Wochenende wurden die Skilifte vorerst geschlossen. Bislang sei es mit 41 Lifttagen eine "unterdurchschnittliche Saison" gewesen, sagte Jörg Wilke, Sprecher des Willinger Skigebiets. In der Vorsaison (2018/2019) waren es 85 Lifttage.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite