bedeckt München

Geschichte: Frauen an der Kunstakademie:Aufruhr im Atelier

"Frau darf ... 100 Jahre Künstlerinnen an der Akademie",  20.11.2020-25.4.2021
museum fürstenfeldbruck

Bitte vor allem in Zusammenhang mit den Bildern 1-6 die folgende Ausstellung erwähnen:

"Frau darf ... 100 Jahre Künstlerinnen an der Akademie",

Zu Beginn gingen sie sich aus dem Weg, später feierten die Studierenden der Klasse von Karl Caspar sogar zusammen Fasching.

(Foto: Akademie der Bildenden Künste München, Konvolut Karl Heil)

Seit 100 Jahren lässt die Münchner Akademie der Bildenden Künste offiziell Frauen zu. Die ersten Studentinnen hatten es nicht leicht - wussten sich aber zu behaupten.

Von Trisha Balster

Akkurat geschwungen schrieb Lissy Eckart das E auf die Liste. Den Querstrich des t zog sie in die Länge, genauso das letzte n in München, und das zweite i in Bildhauerei, als würde sie die Worte ausklingen lassen wollen. Familienname, Vorname, Geburtsort, Kunstfach - mehr war nicht nötig, als sie sich 1920 ins Matrikelbuch der Akademie der Bildenden Künste eintrug. Kein großer Aufwand, möchte man meinen, binnen weniger Sekunden muss die 29-Jährige die Kästchen auf Seite 15 ausgefüllt haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Baumsterben im Nationalpark Harz, Die Auswirkungen des Baumsterbens im Nationalpark Harz. Viele kahle Flächen im Harz du
Forstwirtschaft
Großer Fraß
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Robot Selecting Candidate Photograph Copyright: xAndreyPopovx Panthermedia23597910 ,model released, Symbolfoto
Digital Recruiting
Bye, bye, Bauchgefühl
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Zur SZ-Startseite