Kabarettist Florian Scheuba:"Sebastian Kurz war eine fantastische Projektionsfläche"

Lesezeit: 9 min

Florian Scheuba

Florian Scheuba über Kurz: "Über seinen Absichten und Zukunftsaussichten hing schon lange das "Damokles-Handy"."

(Foto: Ingo pertramer)

Intrigen, böse Chats und Videos: Der österreichische Kabarettist Florian Scheuba im Gespräch über seine Heimat, warum Politiker sich trotz irrwitziger Skandale halten können und was Kurz' Superhelden-Name wäre.

Interview von Cathrin Kahlweit

Florian Scheuba kann, natürlich, bestes Hochdeutsch sprechen, Piefkenesisch, sozusagen. Aber wenn der 56-Jährige Anliegen sagt oder Linke oder eigentlich, dann ist sein L so wunderbar wienerisch weich und verschlenkert, dass der vielfach preisgekrönte Künstler den Österreicher schlicht nicht verleugnen kann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Kanzler Scholz
"Wir werden diese Pandemie überwinden"
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Corona
Sollte ich mein Kleinkind gegen Covid impfen lassen?
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Flüssigkeit
"Es gibt nichts Besseres als normales Wasser"
Kueche praktisch
Essen und Trinken
»So breite Schubladen wie möglich«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB