Laurie Penny:"Sex ist nicht frei, nur billig"

Lesezeit: 10 min

Laurie Penny: Liest und diskutiert im Münchner Literaturhaus über ihre Thesen: die britische Autorin Laurie Penny.

Liest und diskutiert im Münchner Literaturhaus über ihre Thesen: die britische Autorin Laurie Penny.

(Foto: Sam Braslow)

Zu sexueller Befriedigung zu finden, ist gerade für Frauen nicht leicht, sagt die Feministin Laurie Penny. Sie erklärt, warum junge Menschen weniger Sex haben, was es für ein gutes Sexleben braucht - und warum sie keine Kinder will.

Interview von Barbara Vorsamer

Per Whatsapp beschreibt Laurie Penny, an welcher Londoner U-Bahn-Station man aussteigen soll, dort holt sie einen ab. Dann die Frage: Kaffee im Wohltätigkeitsladen ums Eck oder etwas weiter laufen zum Bistro mit den besten Croissants des Viertels? Es wird erst das eine, dann das andere und zwischendurch ein längerer Spaziergang, denn still sitzen kann die 35-jährige Feministin nicht gut. Sie hat ADHS.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Hauptbahnhof Stuttgart
Überirdisch schön
Loving Mother and Daughter Sleeping Together in Bed in the Evening; Schlafen
Kinderschlaf
Wie schläft mein Kind endlich durch?
Influencer
Jetzt mal ehrlich
Melanie Brinkmann; Melanie Brinkmann
Gesundheit
»Das Herpesvirus CMV ist die häufigste infektiöse Ursache für Fehlbildungen bei Kindern«
#Metoo
"Ich fühle mich seitdem so klein"
Zur SZ-Startseite