Familientrio:Wann soll man zur Paartherapie?

Lesezeit: 2 min

Paar Symbolfoto

Alles okay, aber auch nicht mehr besonders aufregend: So geht es vielen Paaren.

(Foto: Alice Donovan / Unsplash)

Wenn sich in der Beziehung keiner mehr Mühe gibt, es aber noch keinen Streit gibt: Braucht man professionelle Hilfe? Das Paar ist sich uneinig. Unser Familientrio hat andere Vorschläge.

Mein Mann und ich sind schon lange verheiratet, wir streiten uns auch nicht groß, wir kennen uns ja schon so lang. Aber richtig Mühe gibt sich keiner mehr von uns, vor allem im Bett. Ich möchte mir gerne Rat von einem Paartherapeuten holen. Vielleicht besser, bevor alles so richtig den Bach heruntergeht. Mein Mann will das überhaupt nicht, er findet, da lauert Gefahr, wenn einer erst mal genauer hinguckt. Was soll ich tun? Charlotte B., Rheine

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Sexualität
"Slow Sex hat etwas sehr Meditatives"
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Karriere
"Nettsein ist eine Katastrophe"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB