bedeckt München 12°
vgwortpixel

Familientrio:Muss ich meinem Kind den Wert von Freundschaft erklären?

Betreuungsgeld

Müssen Kinder über den Wert von Freundschaften aufgeklärt werden?

(Foto: dpa)

"Du bist nicht mehr mein Freund", sagt die Vierjährige im Streit zu einem Kind, daraufhin fordert dessen Mutter ein Gespräch mit dem Mädchen. Muss man das ernst nehmen?

Leserin Britta S. aus München fragt:

"Du bist nicht mehr mein Freund", sagte meine vierjährige Tochter letztens nach einem kurzen Streit zu einem anderen Kind. Darauf schaltete sich die Mutter des anderen Kindes ein und forderte mich auf, mit meiner Tochter über den grundsätzlichen Wert von Freundschaft zu reden. Ich hatte den Satz meines Kindes gar nicht so ernst genommen. Was meinen Sie?

Drei Experten antworten:

Kirsten Boie

Kirsten Boie ist Schriftstellerin und Autorin von mehr als hundert Kinder- und Jugendbüchern, darunter die allseits bekannten und geliebten Geschichten "aus dem Möwenweg" oder die Abenteuer des kleinen "Ritter Trenk".

(Foto: Christian Charisius/dpa)

Kirsten Boie: Nicht zu hoch hängen!

Vermutlich sagt jedes kleine Kind diesen Satz irgendwann - gerade zu einem besten Freund; in der Regel sogar öfter als einmal und zu mehreren Freunden. Der Satz verbindet schließlich so wunderbar die Enttäuschung über das Verhalten des anderen mit der so ungefähr schlimmsten Drohung, die einem Kind Freunden gegenüber zur Verfügung steht. Oft führt das auch bei beiden zu starker, dem Liebeskummer ähnlicher Verzweiflung. Am nächsten Tag oder zwei Stunden später kann das schon wieder vergessen sein.

Nicht, weil das Kind den Satz nicht ernst gemeint hätte, sondern weil Kinder die wunderbare Fähigkeit haben, sich neuen Situationen anzupassen, zu vergessen, zu verzeihen. Natürlich können Sie mit Ihrem Kind darüber sprechen, dass das andere Kind nun traurig ist, aber eine philosophische Abhandlung über Freundschaft erscheint mir verfehlt. Die Einmischung der Eltern in Kinderbeziehungen richtet oft mehr Schaden an, plötzlich bekommt so eine Äußerung ein ungeheuerliches Gewicht, das sie sonst nicht gehabt hätte. Kinder verstehen die Bedeutung des Verhaltens anderer Kinder oft besser als die Erwachsenen. Daher: Nicht zu hoch hängen!