Familientrio:"Wie erkläre ich meiner Tochter, dass ich eine Therapie mache?"

Lesezeit: 3 min

Familientrio: Dinge klarer sehen: Auch dabei kann eine Therapie helfen.

Dinge klarer sehen: Auch dabei kann eine Therapie helfen.

(Foto: imago images/MASKOT)

Die Mutter sagt, sie gehe regelmäßig zu einer Ärztin. Der Neunjährigen machen die vielen Termine Angst. Was soll sie tun? Das Familientrio weiß Rat.

Von Margit Auer, Herbert Renz-Polster und Collien Ulmen-Fernandes

Ich gehe seit einigen Monaten zu einer Psychotherapeutin. Die Termine sind abends, sodass meine Tochter (9) mitbekommt, dass ich wegfahre. Ich sage ihr immer, dass ich zu einer Ärztin fahre, das ist sie auch, aber eben auch Therapeutin. Meine Tochter macht sich nun Sorgen, warum ich so oft in eine Praxis muss. Es ist nichts Dramatisches, aber außer meinem Mann weiß es keiner, und ich möchte, dass es so bleibt. Wie kann ich mein Kind beruhigen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Medizin
Ist doch nur psychisch
Zur SZ-Startseite