Familientrio:Darf ich etwas sagen, wenn das Kind einer Freundin total verzogen ist?

Lesezeit: 3 min

Familientrio: Ruhe bei Tisch? In jeder Familie gelten andere Regeln, bei manchen geht es sehr leger zu.

Ruhe bei Tisch? In jeder Familie gelten andere Regeln, bei manchen geht es sehr leger zu.

(Foto: Albert Martinez/imago/Westend61)

Jeder erzieht seine Kinder anders, aber manche Eltern nervt es, wenn es in anderen Familien zu locker zugeht. Darf man kritisieren? Und wenn ja, wie überhaupt?

Von Margit Auer und Herbert Renz-Polster und Collien Ulmen-Fernandes

Meine Freundin ist spät Mutter geworden. Ich habe selbst drei Kinder und freue mich für sie. Der Kleine, dessen Patin ich bin, ist jetzt drei Jahre alt und der absolute Mittelpunkt ihres Lebens. Beim letzten Besuch fiel mir auf, dass er keine Grenzen zu kennen scheint, er quatscht dauernd rein, klettert auf den Tisch. Seitdem gab es kein Treffen mehr, weil ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. Was soll ich tun?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Zur SZ-Startseite