bedeckt München

Familie und Angst:"Für die Eltern gilt: Behaltet die Angst bei euch"

Szene nach dem Amoklauf von München im vergangenen Jahr: Ratlosigkeit befällt viele Eltern bei der Frage, wie sie ihren Kindern die Ursachen von Terror, Gewalt und Krieg erklären sollen.

(Foto: AFP)

Wie sollen Eltern ihren Kindern Terror und Krieg erklären? Familientherapeut Manfred Cierpka gibt Tipps.

Interview von Nina von Hardenberg

SZ: Vor dem Einschlafen sage ich zu meiner ein Jahr alten Tochter: "Alles ist gut!" Da sagt meine Siebenjährige: "Stimmt nicht, es gibt Krieg." Was soll ich darauf antworten?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wechsel- und Fernunterricht
Schulen in der Pandemie
"Je jünger, desto schlimmer"
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Zur SZ-Startseite