Familie Plötzlich Oma

Ganz schön kompliziert: Wenn die Mutter-Kind-Beziehung zu einer Mutter-Mutter-Beziehung wird.

(Foto: imago/Westend61)

Großmutter werden - das war für unsere Autorin anfangs nicht einfach. Weil man sich alt fühlt. Weil die Tochter die Rolle der Oma anders sieht als man selbst. Aber dann ist da eben auch: Ein Kind.

Von Anja Maier

Zugegeben, dass mein Kind ein Kind bekommen würde, hat mich überrascht. Aber unvorbereitet getroffen hat es mich nicht. Wer Kinder hat, weiß ja im Grunde, dass die sich ab einem bestimmten Alter fortpflanzen können. Theoretisch jedenfalls.

Frauen sind dann diejenigen, die den praktischen Teil übernehmen werden. Insofern war ich durchaus überrascht, aber nun auch wieder nicht fassungslos, als meine 22 Jahre alte Tochter mich vor ein paar Jahren anrief und mit nicht sehr fester Stimme sagte: "Du, ich bin schwanger." ...

Süddeutsche Zeitung Familie
SZ Familie

Dieser Text stammt aus der aktuellen Ausgabe von SZ Familie. Weitere Themen:

  • Die Anna-Elsa-Formel: das Erfolgsgeheimnis des Films "Die Eiskönigin"
  • Plötzlich Oma: Wie es sich anfühlt, wenn das eigene Kind ein Kind bekommt
  • Einatmen, Ausatmen: die Wiederentdeckung der Mütterkur

Das 2in1-Heft für Eltern und Kinder - hier bestellen.