bedeckt München 26°

Beziehungskiller Smartphone:Eifersüchtig auf das Smartphone des Partners

Das Problem, das Fernsehen, Facebook und Co. mit sich bringt: Als ganz normaler Mensch kommt man sich irgendwann immer weniger "geliked" vor. Wie eine Umfrage ergeben hat, fühlt sich inzwischen jeder vierte Deutsche vom Smartphone seines Partners bedroht - und zwar tatsächlich stärker als von einem möglichen Nebenbuhler aus Fleisch und Blut. Wie viele Paare sich bereits wegen eines Smartphones getrennt haben, hat die Umfrage zwar nicht erfasst. Doch scheinen in erster Linie die unter 30-Jährigen zu befürchten, den anderen an das Handy verlieren zu können. Knapp 40 Prozent der jungen Leute sind vor allem eifersüchtig auf die Zeit, die ihr Partner mit dem technischen Spielzeug in seiner Hand verbringt.

Zu einem radikalen Schritt rät der christliche Blogger Jarrid Wilson. Der amerikanische Pastor hat beschlossen, sich wegen der zerstörerischen Medien-Abhängigkeit scheiden zu lassen - und zwar von seinem geliebten Smartphone. "Mein iPhone ist extrem clever, lustig, zuverlässig und informiert über die neuesten Trends", schreibt er, "dabei verdient es meine Frau, die Nummer eins in meinem Leben zu sein". Wilson hat die Bewegung "Divorce your phone" ins Leben gerufen.

Das ginge auch einfacher. Denn das Romantischste an einem Smartphone, einem Computer und einem Fernseher ist immer noch der Aus-Schalter.

© SZ vom 06.06.2015

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite