bedeckt München 22°
vgwortpixel

Gesellschaft:Papa auf Bestellung

Family Romance vermietet Menschen fürs Leben - sogar Väter für den Geburtstag, wie hier auf diesem Symbolbild.

(Foto: imago stock&people)

In Japan kann man Menschen für jeden Anlass mieten, sogar als Verwandte und Freunde. Yuichi Ishii füllt seine Rolle so gut aus, dass 35 Menschen glauben, dass er ihr Vater sei. Über das anstrengende Spiel mit der Wirklichkeit.

Als Vater von Yuko trägt Yuichi Ishii Jeans und Sweatshirt. Keinen Anzug, damit keine unnötige Strenge das Verhältnis belastet. Als Vater von Yuko ist Yuichi Ishii Altenpfleger, ein sanfter Mann mit Selbstbewusstsein. Humorvoll, zugewandt. Er fasst sich immer ans Ohr, das ist sein Tick, den er durchhalten muss, wenn er Zeit mit Yuko verbringt. Aber das Wichtigste ist: Er schimpft nie, macht Yuko keine Vorhaltungen, bedrängt sie nicht mit Erwartungen. Schon gar nicht wird er grob. "Das ist eine Bestellung der Mutter", sagt Yuichi Ishii. Yukos leiblicher Vater war gewalttätig, deshalb hat die Mutter für ihre Tochter einen liebevollen Vater gemietet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Notverordnungen und Überwachung
Verlockungen des Ausnahmezustands
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Medizin
Die Kraft des Körpers
Teaser image
Coronavirus
Krankheit Angst
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Zur SZ-Startseite