Erziehung:Bitte genau hinschauen

Erziehung: Die wichtige Frage ist nicht: Wie lange? Sondern: Was?

Die wichtige Frage ist nicht: Wie lange? Sondern: Was?

(Foto: mauritius images)

Wie viel Bildschirmzeit ist gut für mein Kind? Wie viel Kontrolle ist nötig? Ein paar Vorschläge für die digitale Wirklichkeit.

Von Mirjam Hauck

Folgender Dialog kursiert derzeit in sozialen Medien: "Papa, ich mach ein bisschen den Fernseher an. Wie lange darf ich?" - "Bis zum 19. April."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Zum Tod von Mirco Nontschew
Endlich kam aus dem Fernseher ein alles zermalmender Blödsinn
Anne Fleck
SZ-Magazin
»Dauerhafte Müdigkeit ist ein SOS-Signal des Körpers«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB