bedeckt München 15°
vgwortpixel

Familie:Geschichte einer bedingungslosen Liebe

Down-Syndrom Kind Familie
Foto: Heike Nieder (Digitale Ausgabe, über Slack zu erreichen)

"Unsere Kinder haben eine besondere Familie, die sie offen macht fürs Leben": Jennifer (rechts) und Franziska Ofterdinger mit Hermine (Mitte), Lara und Nepomuk.

(Foto: Heike Nieder)

Viele werdende Eltern fürchten sich vor der Diagnose Downsyndrom. Franziska und Jennifer Ofterdinger aber wollten Nepomuk sofort adoptieren - genau wie er ist.

Als Franziska Ofterdinger ihren Sohn zum ersten Mal sieht, steckt ein Schlauch in seiner Nase. Mit einem Pflaster ist die Magensonde an seiner Wange befestigt. Über seinem Bettchen leuchtet ein Überwachungsmonitor. Und trotzdem erinnert sie sich heute, zweieinhalb Jahre später, vor allem an das: einen kleinen, zarten Jungen mit vielen braunen Haaren. Es ist Liebe auf den ersten Blick. "Als wäre er in diesem Moment geboren und mir in die Arme gelegt worden."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Frankreich
Gemüse von oben
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Nationalsozialismus
202499
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"