bedeckt München 18°
vgwortpixel

Europawahl:Hallo Europa!

Diese Woche ist Europawahl. Rund 400 Millionen Menschen aus 28 Mitgliedstaaten dürfen ihre Stimme für ein neues EU-Parlament abgeben. Was wünschen sich die Kinder, die in Europa leben? Wir haben sieben befragt.

Clara, 8, Österreich

Clara
(Foto: Rebecca Sandbichler)

"Ich will, dass die reichen Länder in Europa die Flüchtlinge aufnehmen und sie besser behandeln. Zum Beispiel sollten wir schönere Unterkünfte bauen und gratis Sprachkurse anbieten. Stattdessen gibt es in Österreich so Leute wie den Kurz oder FPÖ-Politiker, die am liebsten überhaupt niemanden ins Land lassen wollen. So benehmen sich unsere Viertklässler, wenn sie gemein zu den Erstklässlern sind. Meine Freundin ist aus Syrien geflüchtet." Rebecca Sandbichler

Luca, 9, Spanien

(Foto: Georg Cadeggianini)

"Europa ist immer anders: die Städte, die Art zu leben, die Mode, die Häuser. Das gefällt mir. Für mich ist Europa eine ganz eigene Welt - mit tausend bunten Ecken, die sie einzigartig machen. Ich wünsche mir, dass dieser Kontinent ein Ort des Friedens ist, der offen ist für Menschen in Not, in dem nicht einer oder wenige entscheiden, sondern wir alle." Georg Cadeggianini

Taimi, 11, Finnland

(Foto: Georg Cadeggianini)

"Europa bedeutet für mich Sicherheit. Hier muss niemand fürchten, dass plötzlich jemand mit einer Waffe hinter einem steht. Es ist ein Platz, wo ich mich sicher fühle, weil alle Länder miteinander befreundet sind und niemand gegen den anderen kämpft. Ich mag die Freiheit hier. Dass Frauen wählen dürfen zum Beispiel. Dass sie Schleier tragen können oder auch nicht. Dass sie Karriere machen können oder auch nicht." Georg Cadeggianini

Paul, 10, England

(Foto: privat)

"Obwohl ich einen deutschen Reisepass habe, fühle ich mich eher britisch. Ich finde cool, dass wir in England anderes Geld und Linksverkehr haben. Selbst wenn es anders oft praktischer wäre. Ich finde nicht, dass man - nur weil man in einem Bündnis ist - alles so machen muss wie die anderen. Die meisten meiner Freunde und ich sind gegen den Brexit. Der macht alles kompliziert. Mir gefällt an Europa auch, dass es die EM gibt." fanny Haimerl

Zuzanna, 9, Polen

(Foto: privat)

"Europa ist der Kontinent, auf dem ich lebe. Aber vielleicht ist Kontinent falsch. Für mich fühlt es sich wie ein Land an. Europa bedeutet für mich die Möglichkeit, meinen Horizont zu erweitern. Das liegt vor allem am Reisen. Nirgendwo sonst auf der Welt ist es so einfach, von einem Land ins andere zu reisen, wie hier." fanny Haimerl

Bruno, 12, Schweiz

(Foto: Isabel Pfaff)

"Ich bin froh, dass ich in Europa wohne. In anderen Teilen der Welt ist es viel schwieriger für Kinder, in Amerika oder Afrika etwa. Weil meine Mutter Niederländerin ist, fahren wir oft dorthin. An der Grenze merkt man, dass die Schweiz ein bisschen anders ist. Sie gehört nicht zur EU. Die Schweizer überprüfen einen da ganz genau. Aber das stört mich nicht. Ich wünsche mir, dass die ganze Welt ein bisschen mehr wie Europa wäre und zusammenarbeiten würde." Isabel Pfaff

Maya, 11, Italien

(Foto: Oliver Meiler)

"Warum kann es in Europa nicht so harmonisch sein wie bei uns in der Familie? Mein Vater ist Römer, meine Mutter kommt aus Marseille. Europa sollte auch Menschen aus allen anderen Kontinenten aufnehmen, ohne dabei immer nur an die Sicherheit zu denken. Migranten sollten sich bei uns wohlfühlen können. Für mich persönlich hoffe ich, dass Europa mir dann einmal hilft, Arbeit zu finden. In Italien gibt es nämlich nicht genügend davon für alle." Oliver Meiler