bedeckt München 27°

Essen & Trinken - Osnabrück:Neuer Apfel mit Selen hilft bei der Infektionsvorbeugung

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Osnabrück (dpa/lni) - Ein Apfel am Tag hält dir den Arzt vom Leib - so lautet ein bekanntes Sprichwort in England. Die Hochschule Osnabrück hat nach eigenen Angaben einen besonders gesunden Apfel entwickelt: Sie nahm demnach Apfelbäume der Sorte Elstar und düngte die Blätter mit einem speziellen Mittel, das dazu führte, dass sich in den Früchten besonders viel Selen anreichert.

Selen ist ein Spurenelement, das für die Funktion des Immunsystems und der Schilddrüse unentbehrlich ist. Insgesamt 40 000 Kilo der neuen Äpfel wurden bereits im Alten Land geerntet und werden gerade in 80 Supermärkten zwischen Osnabrück und Berlin unter dem Namen "Selstar" verkauft, wie die Hochschule am Mittwoch weiter mitteilte.

Ein "Selstar"-Apfel enthalte 15 Mikrogramm Selen pro 100 Gramm, etwa ein Drittel des Tagesbedarfes an Selen, erklärte Diemo Daum, Professor im Fachgebiet Pflanzenernährung an der Hochschule Osnabrück. In Europa werde der Selenbedarf durch Obst und Gemüse nicht besonders gut gedeckt. Insofern seien vor allem Veganer sowie schwangere und stillende Frauen häufig unterversorgt, sagte Daum.

Laut einer Studie wirke sich eine gute Selen-Versorgung auch bei einer Covid-19-Erkrankung positiv aus - schlecht mit Selen versorgte Patienten haben ein höheres Sterberisiko als ausreichend mit Selen versorgte Patienten.

© dpa-infocom, dpa:210210-99-385775/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB