bedeckt München 17°
vgwortpixel

Essay über eine gelungene Integration:"Ich kam mir minderwertig vor"

Ahmad Mansour

Ahmad Mansour zog vor zwölf Jahren aus Israel nach Berlin, um Psychologie zu studieren. Bis er sich hier zu Hause fühlte, dauerte es Jahre.

(Foto: SZ Photo)

Als Zuwanderer in Deutschland war Ahmad Mansour erst verloren, die ersten Monate empfand er als beinahe traumatisch. Bis er bereit war, seine neue Heimat zu achten und zu lieben - mit allen Schwierigkeiten

Vor mehr als zwölf Jahren landete ich mit einem Flugzeug aus Tel Aviv als palästinensischer Israeli am Flughafen Tegel. Mit fünfzig Kilo Gepäck und großer Ungewissheit, aber auch Hoffnung. Wie würde es werden? Wen würde ich kennenlernen? Wovon leben, wie die Sprache lernen? Ich wollte mein Studium der Psychologie in Berlin an der Humboldt-Universität beenden und landete zuerst in einer Wohngemeinschaft, vor allem mit Leuten, die die gleiche Sprache sprachen wie ich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Film
Demnächst nicht in Ihrem Kino
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
USA
Mann ohne Mitgefühl
Teaser image
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite