bedeckt München 14°
vgwortpixel

Essay:Die Milch macht's nicht mehr

Spilled Milk

Verschüttete Milch - früher eine Horrorvision! Weil ein wertvolles, Kraft spendendes Getränk vergeudet wird. Mittlerweile hält sich das Bedauern darüber in Grenzen.

(Foto: BIWA/Corbis)

Vom Kraftspender zum Krankmacher: Milch hatte nie ein schlechteres Image. Warum bloß?

Der Kampf um die Milch hat nun also auch das kleine Café in Prenzlauer Berg erreicht. Dort stehen, sorgsam in schnörkeligen Buchstaben auf eine Schiefertafel geschrieben, verschiedene Kaffeespezialitäten zur Auswahl. Es gibt sie mit Sojamilch, Reismilch, Mandelmilch und Dinkelmilch. Keine normale Milch? "Sie meinen Kuhmilch?" Die Bedienung schaut, als habe man einen anzüglichen Witz gemacht. Mit Verachtung in der Stimme ruft sie ihrem Kollegen am Kaffeeautomaten die Bestellung zu.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Demokratie
"Selbst in Kriegszeiten werden die Grundrechte nicht angetastet"
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Zur SZ-Startseite