Erziehung:Wenn Jungs zu Männern werden

Lesezeit: 6 min

Familie Mutter Sohn

Mit Jungs darüber zu reden, wie sie es vermeiden, Grenzen zu verletzen, ist fast noch wichtiger, als Mädchen zu erklären, wie sie sich schützen können.

(Foto: Vasile Tiplea /Unsplash)

Auch wenn längst bekannt ist, wie Babys entstehen, sollten Eltern mit ihren Söhnen weiter über Sex sprechen. Denn zu einem anständigen Mann wird nicht jeder automatisch.

Von Barbara Vorsamer

Gespräche zwischen Eltern und Kindern über Sex sind höchstens in der Rückschau komisch. Zum Beispiel, als der Fünfjährige im Bus eine Frage hatte. Die Mutter hatte das Neugeborene im Tragetuch, dessen überraschende Existenz war schon in den vergangenen Tagen immer wieder besprochen worden, einige Details waren aber offenbar noch unklar. Und so fragte das Kind, gut hörbar für achtzig Fahrgäste: "Mama, was genau muss der Papa eigentlich mit seinem Penis machen, damit bei dir ein Baby wächst?"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Timothy Snyder
"Postkoloniale Staaten gewinnen immer"
Deniz Yücel im SZ-Interview
"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Julia Shaw
Sexualität
"Die Mehrheit der Menschen ist wahrscheinlich bisexuell"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB