Paartherapeutenserie „Beziehungsweise“:Geht nicht, bin müde

Lesezeit: 7 min

(Foto: Stephan Schmitz (Illustration))

Ein Mann Ende 30 leidet plötzlich unter Erektionsstörungen. Seine Partnerin hingegen denkt, er gehe ihr fremd. Ein Sexualtherapeut erzählt, wie er dem Paar helfen konnte.

Von Umut C. Özdemir

Zur ersten Sitzung kam der Patient allein. Er war Ende 30 und trug einen Anzug, unter dem sich breite Schultern abzeichneten. Eigentlich hatte er sich und seine Partnerin für eine Paartherapie angemeldet, aber die erste Sitzung – das hatte er schon am Telefon angekündigt – würde er lieber allein absolvieren. Vielleicht wollte er einfach erst allein mit einem Mann über seine Erektionsprobleme sprechen, die für ihn, den sportlichen Enddreißiger, aus heiterem Himmel gekommen waren. „Ich hatte vor zwei Jahren auf einmal Schmerzen, als ich eine Erektion hatte, das war ein paar Mal so, seitdem habe ich eine Barriere im Kopf. Ich habe einfach Angst, dass die Schmerzen wiederkommen.“ Inzwischen, seit einem Jahr, bekomme er gar keine Erektion mehr.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLiebe und Beziehung
:"Ich spioniere ihr nur hinterher, weil man ihr nicht wirklich trauen kann"

Geht seine Freundin fremd? Er beginnt, sie zu überwachen - und steigert sich immer mehr in seinen Eifersuchtswahn hinein. Mit dramatischen Folgen.

Von Johannes Hepp

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: